Notdienstsuche

Welche Apotheke hat Notdienst?

Folgen Sie uns auf Facebook

www.gesundheit-dossier.de

Geprüfte Fakten

Wahlradar Gesundheit

Eine Initiative der deutschen Apotheker:innen zur Bundestagswahl 2021

a

a

www.apotheker-beruf-mit-zukunft.de

Karriere in der Apotheke vor Ort

Portal www.mein-apothekenmanager.de

Welche Apotheke stellt Impfnachweise aus? / Welche Apotheke führt Antigen-Schnelltests durch?

Coronavirus

Alle Informationen auf einen Blick

Sie finden eine Übersicht der FAQ, Handlungshilfen, Herstellungsanweisungen usw. auf folgender Seite.

 

Jetzt Termin vormerken: Niedersächsischer Apothekertag

14./15.05.2022 in Osnabrück

DAV Web-App

Jetzt mitmachen!

Mehr Sicherheit für Patienten durch Medikationschecks

Patientengeschichten

Patienten erzählen davon, wie sie durch Krankheit in eine Krisensituation geraten sind und wie ihre Apotheker sie beraten, betreuen und begleiten.

Beratung von Flüchtlingen in der Apotheke

Informationen zur Gesundheit - in vielen Sprachen

Startschuss fällt am 1. Juli 2021 in einer Pilotregion

E-Rezept: Sicher und gut beraten in der Apotheke vor Ort

Zum "Tag der Apotheke" am 7. Juni 2021

Hannover, 31.05.2021 – Die Apotheken in Niedersachsen zeigen sich für die Digitalisierung im Gesundheitswesen bestens vorbereitet: Ab 1. Januar 2022 kommt das elektronische Rezept. Das Gesetz sieht vor, dass ab diesem Zeitpunkt alle Akteure im heilberuflichen Netzwerk das digitale und sichere Verordnungssystem für verschreibungspflichtige Arzneimittel nutzen. Das klassische Papierrezept wird abgelöst, Berührungsängste müssen Patientinnen und Patienten jedoch nicht haben, beruhigt die Apothekerkammer Niedersachsen. Auch die elektronischen Verordnungen können weiterhin in der Apotheke der Wahl eingelöst werden. Besonders praktisch: Das E-Rezept kann vorab übermittelt und die verschriebenen Arzneimittel in der Wunschapotheke vor Ort direkt abgeholt, bestellt oder reserviert werden.

Datenschutzkonform und fälschungssicher
In der Arztpraxis wird das E-Rezept auf einen Zentralspeicher geladen. Mit einem individuellen Zugangscode oder Login können Patient:innen die fälschungssichere Verordnung über die E-Rezept-App der Gematik, der gesetzlich vorgegebenen „Datenautobahn“ im Gesundheitswesen, datengeschützt auf dem Smartphone oder Tablet herunterladen oder direkt an die Wunschapotheke weiterleiten. In der Apotheke vor Ort wird die verordnete Medikation vorreserviert oder bestellt, sodass Patient:innen ihre Arzneimittel am selben Tag abholen können – das spart Zeit und doppelte Wege werden vermieden. Zur Abholung wird der Code in der App oder auf dem Ausdruck vorgezeigt. Können die Medikamente nicht abgeholt werden, bringt der Apothekenbotendienst sie wie bisher gewohnt auch nach Hause. Durch das E-Rezept wird die Versorgung mit Medikamenten effizienter, doch die Beratung der Patient:innen bleibt wie bisher persönlich, darauf weist die Apothekerkammer Niedersachsen hin und betont: Ein Medikament wird erst durch die individuelle Information ein gutes Arzneimittel. Um die neuen Techniken sinnvoll anwenden zu können bieten die Apotheken gerne Hilfestellung zum richtigen Umgang mit dem E-Rezept und der App an.

Auf Wunsch: Gedruckte Version
Wer den klassischen Papierweg bevorzugt oder kein Smartphone benutzt, kann sich das E-Rezept übrigens auch in der Arztpraxis ausdrucken lassen. Gerade für ältere, aber auch für alle anderen Menschen besteht damit weiterhin die Möglichkeit, das E-Rezept auch ohne Hilfsmittel nutzen zu können. Die Angaben wie Name des Patienten oder der Patientin, des/der Verordnenden, die Medikation inklusive Dosierungsangaben und Einnahmehinweisen sowie das Ausstellungsdatum und die Gültigkeit des Rezeptes bleiben, wie vom Papierrezept gewohnt, bestehen. Ergänzt werden diese Standards um verschiedene Codes mit der Zugangsberechtigung und für die einzelnen Arzneimittel. Der Ausdruck enthält somit den Zugangscode für das E-Rezept als auch alle relevanten Angaben in Klarschrift.

Erste Fokusregion ab Sommer
Zum 1. Juli steht das sichere Datennetzwerk und damit fällt auch der Startschuss für das E-Rezept. Zunächst ist eine Fokusregion in Berlin-Brandenburg geplant. Nicht nur der Server wird zu diesem Zeitpunkt eingerichtet sein, sondern auch die E-Rezept-App, mit der Patient:innen ihre Verordnung der Wunsch- oder Stammapotheke zuweisen, kann dann heruntergeladen werden. Im vierten Quartal 2021 wird das E-Rezept in ganz Deutschland und somit auch in Niedersachsen schrittweise eingeführt und ausgerollt, sodass Patient:innen ab dem 1. Januar 2022 überall das E-Rezept in einer Apotheke ihrer Wahl einlösen können.

Der Apothekerkammer Niedersachsen gehören rund 7.800 Mitglieder an. Die Apothekerin und der Apotheker sind fachlich unabhängige Heilberufler:innen. Die Gesetzgebende hat den selbstständigen Apotheker:innen die sichere und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln übertragen. Der Beruf erfordert ein vierjähriges Pharmaziestudium an einer Universität und ein praktisches Jahr. Dabei erwerben die Studierenden Kenntnisse in pharmazeutischer Chemie und Biologie, Technologie, Pharmakologie, Toxikologie und Klinische Pharmazie. Nach dem Staatsexamen erhalten die Apotheker:innen eine Approbation. Nur mit dieser staatlichen Zulassung können sie eine öffentliche Apotheke führen. Als Spezialist:innen für Gesundheit und Prävention beraten die Apotheker:innen kompetent und unabhängig. Apotheker:innen begleiten Patient:innen fachlich, unterstützen menschlich und helfen so, die Therapie im Alltag umzusetzen.

Pressekontakt der Apothekerkammer Niedersachsen:
AzetPR
Susanne Pfeiffer
Wrangelstraße 111
20253 Hamburg
Telefon 040 / 41 32 70-31
pfeiffer@azetpr.com

Apothekerkammer Niedersachsen
Panagiota Fyssa
An der Markuskirche 4
30163 Hannover
Telefon: 0511 39099-0
presse@apothekerkammer-nds.de

Bildnachweis: Adobe Stock/ © I Viewfinder